Skoliose

Home/Skoliose
Skoliose 2016-12-09T14:19:43+00:00

Die Skoliose ist definiert als eine Seitverbiegung der Wirbelsäule mit fixierter Rotationskomponente.

Es ist ein häufiger Grund zur Vorstellung bei einem Kinderorthopäden.

Spezifische Probleme im Kinder- und Jugendalter sind bei der Skoliose zu beachten. Es unterscheidet sich prinzipiell von Erwachsenen-Skoliose.

In selteneren Fällen kann die Skoliose auch auf dem Boden einer anderen Grunderkrankung, z.B. einer Nerven- oder Muskelerkrankung, entstehen. Auch Fehlanlagen der Wirbelsäule können eine mögliche Ursache sein. Diese sog. sekundären Skoliosen stellen aber zusammen nur weniger als 10% dar. Beim überwiegenden Teil ist die Ursache nicht bekannt, man spricht dann von einer idiopathischen Skoliose.

Mädchen sind häufiger betroffen. Ungefähr 4 mal so häufig. Eine familiäre Belastung ist ebenso bekannt. Die Schwere einer Skoliose lässt sich durch den sog. Cobb- Winkel ausdrücken, dieser stellt auch ein Kriterium für die Wahl des therapeutischen Mittels dar. Allerdings wird dieser Winkel häufig überschätzt. Viel wichtiger ist es, Erfahrung auf diesem Gebiet zu besitzen. Denn auch kleine Winkel können eine enorme Bedeutung haben, da die Skoliose gerade in der Pupertät innerhalb weniger Wochen stark zunehmen kann.

Leider wird viel zu viel operiert. Aber auch die Korsette sind häufig falsch. Es benötigt sehr viel Erfahrung auf diesem Gebiet, um die richtige Entscheidung zu treffen.